Zum Hauptinhalt springen

Apache

Ursprünglich wurde Open2C klassisch für den Einsatz mit dem Apache-Webserver, dessen PHP-Modul und den bekannten .htaccess-Konfigurationen entwickelt.

Die Mehrheit der Installationen verwendet auch heute noch dieses Setup.

Die Auswahl an geeignetem Hosting - sei es im Rahmen eines preisgünstigen Shared-Hostings, Managed-Hostings oder eigenem VPS - ist damit sehr groß, die Installation unkompliziert.

Rewrite

Der Apache-Webserver verfügt über das mod_rewrite Modul über eine Rewrite Engine, mit der an den Webserver gerichtete Anfragen regelbasiert umgeschrieben werden können.

Insbesondere für das Konzept der sprechenden Pfade oder Slugs ist das Modul wichtig.

https://www.example.com/index.php?id=64,123

versus

https://www.example.com/neues-aus-der-oberpfalz

Apache-Direktiven, .htaccess

  • die wichtigsten Anweisungen stehen in der .htaccess Datei im Hauptverzeichnis
  • Profis können die Anweisungen auch in die globale Konfiguration (virtuelle Hosts) packen und Verzeichnisse mit .htaccess-Dateien, die deny-Anweisungen enthalten, ebenso dort hinterlegen. Danach könnte man den Support von lokalen .htaccess Dateien deaktivieren und von mehr Performance profitieren

Sicherheit

  • Verzeichnis-Listing-Features des Webservers bitte immer deaktivieren
  • sicherstellen, dass PHP-Dateien auch tatsächlich von PHP interpretiert und ausgeführt und nicht in Textform ausgeliefert werden

Performance

Open2C ist mit dem PHP-Modul des Apache-Webservers, aber auch über PHP-FPM lauffähig. Statische Dateien sind mit dem Open2C-Hash-Cache-Feature beliebig lange zwischenspeicherbar.